Sie sind hier: Eltern / Fächer / Naturwiss. / Mathematik

Känguru-Wettbewerb 2017

Unsere Klassenlehrerin, Frau Haupts, hat in der Klasse nachgefragt, ob wir Lust haben, am Känguru-Wettbewerb mitzumachen. Nachdem sie uns erzählt hat, was es damit auf sich hat, habe ich mich entschieden teilzunehmen.

Am 20. März war es dann soweit: 75 Minuten lang mussten wir Mathematikaufgaben lösen. Zunächst bekamen wir die Aufgabenblätter und durften alle Nebenrechnungen auf ein Blatt aus dem Collegeblock schreiben. Kurz vor dem Ende des Tests erhielten wir die Antwortzettel, auf die die Lösungen eingetragen werden sollten. Diese mussten wir dann abgeben, die Aufgabenblätter durften wir jedoch behalten.

Am 8. Mai gab es die Ergebnisse und den anderen Teilnehmern aus meiner Klasse wurden in der Klassengemeinschaft eine Urkunde und eine Belohnung von Frau Haupts überreicht. Frau Wintgens informierte mich anschließend noch über den Termin der besonderen Siegerehrung, die am 11. Mai stattgefunden hat. Hier wurden allen Hauptpreisträgern durch Herrn Merschen ihre Urkunde und ein interessantes Geschenk wie zum Beispiel Spiele, Bücher und ein Experimentierset, überreicht.

(Nina Bürger, Klasse 7b, Mai 2017)

Der Känguru Wettbewerb ist an unserer Schule für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 verbindlich. Danach kann freiwillig jedes Jahr aufs Neue mitgemacht werden. Es informieren wie oben beschrieben alle MathematiklehrerInnen ihre Klassen über den Wettbewerb, der immer am dritten Donnerstag im März stattfindet. Unser Abiturient Markus Kaever hat sogar noch im Abiturstress Zeit gefunden auch dieses Jahr wieder teilzunehmen.

Insgesamt haben dieses Jahr knapp 200 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilgenommen.
Unsere Hauptpreisträger seht ihr hier:

Marc Zysk (5b), Elias Adams (6a) fehlt krankheitsbedingt auf dem Foto, Tobias Baumanns (6b), Konrad Bialkowski (6b), Mara Breuer (6b), Nina Bürger (7b). Till Sieben (6c) ist unter die bundesweit 0,8% Besten der Jahrgangsstufe 6 gesprungen, mit dem weitesten Känguru-Sprung, d.h. er hat die meisten Aufgaben hintereinander an unserer Schule richtig gelöst. Dafür gab es zusätzlich noch ein T-Shirt.

Bleibt mathematisch froh und wir freuen uns auf den Wettbewerb im kommenden Jahr!

Für die Fachschaft Mathematik: Ellen Wintgens (Mai 2017)

Letzte Änderung: 30.05.2017