Sie sind hier: Schüler / Berufsorient... / Abitur und d...

Abitur und dann?

13 Referenten stellten Berufswege und alternative Möglichkeiten nach dem Schulabschluss vor

13 Vertreter regionaler Unternehmen sowie aus den Bereichen der Freiwilligen Sozialen Dienste, der Bundeswehr, Organisationen für Auslandsaufenthalte und das Berufskolleg Herzogenrath erläuterten am Dienstag, den 23. Januar 2018, im Gymnasium der Stadt Baesweiler in Vorträgen ihren Arbeitsbereich, informierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe EF über Ausbildungen, Studiengänge, gaben Bewerbungstipps und regten viele weitere Schritte hin zu einem Wunschberuf an.

Die Schüler der Einführungsphase verfolgten in drei verschiedenen Vortragsrunden die abwechslungsreich gestalteten Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt vertreten durch die regionalen Unternehmen regio iT, Sparkasse Aachen, Finanzamt Aachen, St. Marien-Hospital Düren, DEHOGA Bundesverband und das Zollamt Aachen . Sie erhielten ebenfalls Einblicke in Überbrückungsmöglichkeiten wie das Freiwillige Politische Jahr (Ijgd), das Freiwillige Soziale Jahr (Deutsches Rotes Kreuz) und das Freiwillige Ökologische Jahr (Zentralstelle Rheinland) und generell zu Auslandsaufenthalten als Au Pair, bei Work and Travel oder als Mitglieder bei sogenannten Workcamps (ijgd). Es entstand ein reger Informationsaustausch begünstigt durch interessiertes Nachfragen und eine wunschgemäße Zusammensetzung der Vortragsteilnehmer.

Die Veranstaltung ist Teil der Berufsberatung des Gymnasiums der Stadt Baesweiler, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die Schülerinnen und Schüler nicht ohne eine Orientierung und mit dem Bewusstsein der eigenen Fähigkeiten ins das Berufsleben zu entlassen. Zu Beginn informierte Herr Maas, unser langjähriger Ansprechpartner der Bundesagentur für Arbeit über die Notwendigkeit, sich rechtzeitig Gedanken zu machen. Damit im Einklang steht, dass am Ende des Schuljahres alle Schülerinnen und Schüler der EF einen Platz für das dann anstehende Praktikum gewählt haben müssen, so dass die Vorträge hierfür auch als Anregung dienen konnten.

Letzte Änderung: 06.02.2018