Sie sind hier: Aktuell / Pressespiege... / Schulorchest...

Schulorchester auf großer musikalischer Weltreise

Von Margret Nußbaum

Bereits virtuos: Die „kleinen Streicher“ durften sich vor großem Publikum präsentieren. Foto: Margret Nußbaum, www.az-web.de

Baesweiler. „In 90 Minuten um die Welt und ins Universum“ – ein mehr als passendes Motto des Gymnasiums Baesweiler für das Orchesterkonzert 2018. Denn Assoziationen zur internationalen Raumstation ISS – sozusagen ein Außenposten der Menschheit – drängten sich da geradezu auf.

Diese braucht gerade mal gut 90 Minuten, um die Erde zu umkreisen – so lange dauerte auch das Konzert. Völlig losgelöst von unserem Planeten waren die jungen Musiker(innen) und Sänger(innen) zum Glück nicht. Das Sinfonieorchester unter Leitung von Peter Pergens lud zu einer hörenswerten musikalischen Weltreise ein.

Der Auftakt „Final Countdown“ – größter Hit der schwedischen Rockgruppe „Europe“ – bildete einen grandiosen Auftakt, gefolgt von Melodien aus dem „Dschungelbuch“ und aus „Die Schöne und das Biest“. Eine Hommage an den Komponisten Ennio Morricone, der die Filmmusik zu verschiedenen Italo-Western geschrieben hat, gelang den jungen Musikern ebenfalls hervorragend: eine Herausforderung vor allem für die Bläser, der diese sich angenehm souverän stellten.

Viel Applaus gab es auch für das Streicherprojekt unter Leitung von Wilhelm Merschen und Christina Schiller. „Dieses Projekt, gefördert vom NRW-Kulturrucksack in Verbindung mit der Musikschule Baesweiler, ist eine große Chance, Nachwuchs für das Sinfonieorchester unserer Schule heranzuziehen“, erklärte Schulleiter Wilhelm Merschen. Die Kinder hätten hier die Chance, einmal vor großem Publikum zu spielen und dabei Schwellenängste abzubauen.

Nach dem Kinderlied „Zwei kleine Wölfe“ wagten sich die „Kleinen“ dann auch an anspruchsvollere Musikliteratur heran und spielten gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Edward Elgars „Land of Hope and Glory“, eine Melodie aus dem „Pomp and Circumstance March No. 1“.

Gänsehautgefühl pur. Letzteres auch bei der Soloeinlage des Saxophonisten Bastian Kind – mit Anne Reil am Flügel. „Ich möchte nun etwas Unterhaltungsmusik zum Besten geben“, kündigte der sympathische Solist an. Das Publikum war begeistert und bewegte sich rhythmisch mit beim Song der kubanisch-amerikanischen Sängerin Karla Camila Cabello und beim Song „Uptown Funk“ von Bruno Mars.

Der Große Chor unter Leitung von Silke Peters präsentierte hervorragend „Nimrod“ aus den Enigma-Variationen von Edward Elgar und ein Intermezzo aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet. Die diesjährigen Abiturienten des Schulorchesters gaben ihren Abschied mit dem „Waltz No. 2“ des russischen Komponisten Dimitri Schostakowitsch. Mit „Highlights from Guardians of the Galaxy“ – gespielt vom Sinfonieorchester –schloss sich der Reigen der hervorragend inszenierten musikalischen Weltreise.

(Erschienen in den Aachener Nachrichten, 29.03.2018)